Hi! Ich hab noch einen anderen Blog, der auf wesentlich aelter ist, als das hier. Ich dachte immer ich koennte alles in einem haben, aber ich merke, dass ich fuer das Folgende einen seperaten Blog brauche, dabei geht es in meinem ersten Blog doch um mich... . Es gibt einfach Menschen, die den lesen und mich nur mit bloeden Fragen loechern wuerden, die ich ihnen doch schon so lange beantworte... . (Worum gehts? http://mona.reloaded.myblog.de/mona.reloaded) So. Bevor die Hater kommen: Das hier ist kein Ich-hunger-mich-runter-denn-das-ist-ja-so-ein-toller-Lifestyle-und-ich-glorifiziere-und-verarsch-Essstoerungen/Magersucht-Ding. Ich will unter anderem abnehmen, das is wahr, aber ich sehe mich NICHT als essgestoert oder was Aehnliches. Von diesem Ana und Mia Scheiss distanziere ich mich auch, denn das ist absoluter Quatsch. Diejenigen, die unter psychischen Stoerungen leiden, sei es Borderline, Depressionen, Essstoerungen oder anderes, tun mir Leid. Die haben kein einfaches Leben und fuer sie ist es eine Farce dadurch zu gehen. Ich wuensche ihnen an dieser Stelle alles Gute... . Achja: Ja, ich weiss, was Umlaute und das sz sind, aber myblog kriegt es nicht geschissen, diese umzusetzen und produziert anstelle dieser kilometerlange Sonderzeichenketten. -.-

Alter: 25
 

Mehr über mich...

Als ich noch jung war...:
... war natuerlich vieles anders. Aber im Grunde habe ich mich nicht veraendert und bin mir echt erschreckend treu geblieben.

Wenn ich mal groß bin...:
... moechte ich etwas aus meinem Leben gemacht haben.

In der Woche...:
... gehe ich viel arbeiten. Ich bin gerade Auszubeutender, *raeusper, huestel* ehm ich meine Auszubildender.

Ich wünsche mir...:
... fuer meine Familie und mich viel Gesundheit und dass es uns nie an Essenziellem fehlen wird.

Ich glaube...:
... an das Schicksal, an Mut, Ehrlichkeit, all diese moralisch wichtigen Werte.

Ich liebe...:
... meine Nena (RIP meine Maus), meinen Freund, meine Schwester und ihren Neffen.

Man erkennt mich an...:
... ._.

Ich grüße...:
... jeden, der das hier liest.



Werbung



Blog

Leude....

.... ich vernachlässige diesen Blog hier sehr, aber täglich geht mit meine Optik durch den Kopf. Ich schwanke mittlerweile wieder stark zwischen 54 und 55 kg, will es aber nicht über 55 kommen lassen. Meine Beine berühren sich oben wieder, mein Arsch hängt so komisch und ja... Hüftspeck. Meine Arme sind weiterhin definiert und schmal und mein Brustkorb ebenso dünn und definiert. Brüste sind nicht weiter kleiner geworden. Ich muss jetzt Sport machen, wenn ich will, dass die Beine zu dem definierten Oberkörper passen. Müsstet ihr ma sehn ey... xD Ja ansonsten... Ich habe auf der Arbeit zeitweise so viel Action, dass ich keinen Hunger mehr habe oder erst recht keine Pause mehr machen kann. Deswegen versuche ich immer schon in der ersten Hälfte des Tages zu essen. Damit fördert man seinen Kreislauf und den Stoffwechsel. Abends braucht der Körper nichts mehr, auch, wenn nach Feierabend ein schönes Essen lockt... versucht es abzustellen. Mal sündigen ist ja nicht völlig verboten. Ich nasche zur Zeit viel, aber weil es irgendwie nich regelmäßig ist, schlägt es nich an. Zumindest nicht so dramatisch... Ich mochte mein Gesicht, als ich dünner war. Ich hab ja so einen kleinen Unterkiefer und der lässt mich wegen der überschüssigen Haut und den slightly Hamsterwangen fett aussehen... obwohl ich von allen die Dünnste bin. So ironisch. Als ich dann dünner war hatte ich ungeahnte Definition im Gesicht... so schön... Das will ich wieder. Aber ich werde mehr Bewegung einbinden. Hungern kann ich mir bei meinem benötigten Energieumsatz auf der Arbeit nicht leisten. Ich hab so manchmal schon Kreislaufprobleme. Nya... so far so good. Wollt ihr eigentlich mal meine ♥ - Lebensmittel erfahren? Sind nicht viele. xD
17.9.14 13:43


Hey there~

Jetzt sind weitere zwei Wochen vergangen. Es ist so wie vorher auch schon: Es bleibt bei durchschnittlich 53 kg. Mal mehr, mal weniger. Ich behalte scheinbar den Hüftspeck, der sehr deplatziert wirkt. Auch diese angedeuteten Reiterhosen... merkwürdig, wenn man sich dafür meinen knochigen Brustbereich und Arme ansieht. Ja, das kommt halt vom Abmagern. Es ist ja nicht so, als wenn ich das verbrannt hätte, ich hab es mir weggehungert und das ist übrig geblieben.

Ich habe zwischendurch echt Tage, an denen ich übel am Naschen bin: Schokolade, Chips, da kommt alles zusammen. An anderen Tagen esse ich auch Brot (so wie heute, weil irgendwie nix mehr da is) und/oder Nudeln. Mein Unterbauch bläht sich danach auch sofort auf, ohne dass ich gleich Blähungen habe. Als wenn irgendwas daran total viel Platz braucht. Meist geht das dann erst nach vielen Stunden oder erst nach einem Tag wieder weg. Ich hab das aber auch nach dem Verzehr von Obst... Manche Lebensmittel blähen ja wie Sau und da gehören Sachen wie Bananen oder Mangos scheinbar dazu. Doof. ^^

Naja. Ich fühle mich meistens gut, aber mein Kreislauf meldet sich häufiger. Ich bemerke schon... wie ich weniger geworden bin. Ich fühle es, ich sehe es und ich bekomme es zu spüren. Es ist echt ein zweischneidiges Schwert. Aber irgendwie... würde ich durchdrehen, wenn ich zunehmen würde. Also so, dass ich alles wieder drauf hätte...

Bleibt gesund!!!
19.4.14 10:20


Hai.

Tja ein weiterer Monat ist vergangen und ich habe mich mittlerweile bei 52,5 - 53,5 eingefunden.
Morgens wiege ich auch mal 53,5 und abends dann 53,3. Nein, das war kein Verschreiber. Es gibt aber auch Tage, an denen ich das Gewicht halte oder auch mal auf 54 hoch klettere. Ich esse zur Zeit viel Schokolade. Aber bei mir zählt echt jeder Tag neu. Nach spätestens einem ganzen Tag und einem halben weiteren Tag habe ich alles wieder runter.

Aber das muss ich nicht... ich sehe mittlerweile gruselig aus. Die Schlüsselbeine kommen richtig raus, meine Beine sind ganz dünn geworden. Die Mädels in meiner Schule bemerkten das sofort. Mein Gesicht ist definierter, das finde ich total toll, weil es sonst durch meinen kleinen Unterkiefer sehr mopsig wirkte. Mein Brustkorb wirkt jetzt ärmlich und dünn. Und meine Brüste.... oh mann. Ich hab mehr als eine Körbchengröße verloren. Das ist schon... scheiße irgendwie. Ich mochte meine großen Brüste.
Jetzt habe ich nur noch etwas Hüftspeck und Wabbel am Arsch. Mann, das ging alles so schnell irgendwie.

Meine Sportsessions hatte ich unterbrochen, weil ich einen so schlimmen Muskelkater bekommen hatte. 4 Tage konnte ich nich richtig gehen. Es war mehr so humpeln. Und danach wollte ich mir das nich mehr antun. xD Ich bin ja eigentlich auch noch bei einem Rückentrainingcenter angemeldet, da geh ich aber nie hin, weil sie mich so schikanieren. War aber neulich nach nem halben Jahr wieder da. Tat gut für den Rücken und den Nacken... kein Scherz.

Ja, also ich kann sagen, dass es effektiv ist, so zu leben wie ich. Ich brauche mir ja vor Extrapfunden keine Angst zu machen, ich könnte sie eher gebrauchen. *drop* Mein Rücken ist auch ganz knochig geworden.
Nya. Wie gesagt, nur Obst und Gemüse und dann seid ihr dabei! :D

Bis dahaaaann!
1.4.14 16:53


Noch ein Eintrag! :D
Ich habe gerade Sport gemacht. Yay! xD Das ist so belebend, dieses Gefühl habe ich echt verdrängt. Damals 2008, wo ich in meiner Heimat ein Praktikum absolvieren musste, bin ich jeden Tag laufen gegangen. Oft konnte ich anfangs nach 2 Minuten nich mehr, das muss man sich mal vorstellen. Aber nach 2 Wochen konnte ich Morgens 20 Minuten locker und abends nach der Arbeit 20 Minuten laufen, ohne Erschöpfung. Mein Körper zeigte massive Veränderungen. Ich hab ohne Nahrungsumstellung, teilweise mit übel viel Schokolade! abgenommen und sah top fit aus. Es war klasse.
Jetzt habe ich jegliche Kondition verloren und meine Motivation bis zuletzt auch. Aber dadurch, dass durch die gesundheitliche Nahrungsumstellung meine Pfunde purzelten zu einem neuen Tiefstgewicht, ohne, dass es mir schlecht geht - ganz im Gegenteil! - bin ich hochmotiviert.

Ich habe eben Squats gemacht, 4 Minuten lang, dann ging es nich mehr xD. Ich bin sehr unzufrieden mit meinem Po und meinen Beinen. Sie sind nich dick, aber sehr wabbelig und teilweise habe ich auch trotz Storchenbeine Cellulites. Das muss man sich mal reinziehen. Müdes Gewebe eben. Ich werde nie alles wegbekommen und nie so straffe tolle Beine wie manch andere Glückspilzin haben, aber ich hoffe, dass ich wenigstens etwas Schwabbel wegbekomme. Wenn ich so durch die Gegend jogge, merke ich auch wie sehr mein Hintern hinterher wackelt, das ist sehr unangenehm für mich. 'xD
Ich hab dann auch noch Situps gemacht, weil an meinem Bauch wie schonmal erwähnt auch müdes Gewebe ist. Ich bin sehr schlank geworden, aber dennoch sieht es einfach unförmig aus. Damals hatte ich nen echt schönen flachen definierten Bauch. Das will ich wieder haben.
An meinen Armen ist auch viel Schwabbel, also relativ immer. Am Trizeps quillt es stark und liegt so gut an, dass ich locker sofort ins Schwitzen gerade, weil der Schweiß und die Wärmeentwicklung unter meinen Armen nicht entweichen kann. Das ist echt unangenehm, denn wenn es danach geht, kann ich jeden Tag duschen gehen. Das mache ich aber nur ungern (eher so jeden 2. bis 3.) weil meine Haut so schnell austrocknen, das kann ich gar nicht hinterher cremen. Unglaublich, aber wahr. Daher habe ich halbe Liegestütze gemacht, also nicht auf die Füße gestellt, sondern auf die Knie, das reicht mir völlig zur Belastung.

Zusammengefasst sieht mein Fitnessplan also so aus:
Situps (so viele wie ich kann, sprich bis die Bauchmuskeln Pudding sind xD)
Liegestütze (auf die Hände und die Knie gestützt ebenfalls bis ich nicht mehr kann - und das ist noch nicht viel xD)
Squats (Ich kenne das deutsche Wort dafür nicht, daher belasse ich es dabei. Man stellt die Füße schulterbreit auf, Zehenspitzen nach vorne, legt die Hände am besten in den Nacken oder auf die Schultern, damit man sich nicht unbewusst abstützt und geht in die Knie. Ich verbleibe dabei gern kurz in der Hocke und gehe dann zurück in die Ausgangsposition. Ich hab es 3 - 4 Minuten gemacht)

Ich habe dabei laut pushende Musik gehört, die mich vom Hocker reißt. :D Macht wohl jeder gern. Bei den Squats habe ich dann versucht, ein ganzes Lied durchzuhalten, weil es doch sehr anstrengend war. Ich arbeite körperlich relativ hart, aber ich belaste sämtliche Körperteile nie wirklich sehr lange, daher ist das ein willkommenes und herausforderndes Workout.

Nun muss ich Wäsche aufhängen und gehe danach baden, ich stinke volles Programm. xD

Bis dann nä? Jetzt
28.2.14 19:03


So Ladies!

Ich kann sagen, ich hab es wirklich geschafft!

53,7 kg!

Ich wollte eigentlich nicht tiefer gehen, aber dadurch, dass ich krank wurde, habe ich mehr den Appetit verloren, als eh schon und ja... in einer Krankheit bemüht sich der Körper, dadurch habe ich wohl viel verloren. 1,3 kg in 3 Tagen... .
Um das mal klar zu stellen: Ich will nicht mager und dürr werden. Ich wollte, dass eindeutig überschüssiges Fett abgebaut wird, ich wollte außerdem auch fit werden. Jetzt habe ich viele Kilos in keiner Zeit verloren, habe aber noch kein bisschen Work-out oder ähnliches gemacht. Ich bin einfach zu faul. xD
Ich denke aber auch, dass ich viel viel viel meiner neuen Ernährungsweise zu verdanken habe. Ich schiebe seltenst Heißhunger auf Junkfood oder Naschkram, habe kaum Appetit, nur noch den Hunger, der mich zum Essen animiert.. und ich fühle mich um so vieles vitaler! Es ist echt unglaublich. Mein Körper hat sich so verändert. Ich fühle mich entgiftet und reich an Energie! Etwas was ich damals auf dem Gewichtslevel nicht hatte. Ich hatte Kreislaufprobleme und alles... das war nicht lustig und nicht schön. Heute strotze ich vor Energie. Ich kriege endlich mal wieder den Arsch hoch und mache Dinge. Ich war vorher so lethargisch. Im vorigen Post hatte ich es schon erwähnt: Gluten kann bei manchen Lethargie auslösen. Ich habe daran nie geglaubt.

Naja. Mein jetziges Ziel wird es sein, mein Gewicht unbedingt zu halten. Tiefer will ich nicht mehr. Aber ich will Muskeln wieder aufbauen. Ich kann die Bauchmuskulatur schon gut sehen, aber sie ist nicht mehr so definiert und über Bauch und Hüften liegen noch gute Fettreserven, die ich zwar behalten, aber definieren will. So dass die Haut nich so wabbelig ist, wie sie ist. Ich bin sehr dünn gerade und trotzdem wackelt da was. xD Dat muss nich sein. Hihi.

Vielen Dank für's Lesen. Bis bald!
28.2.14 12:35


Hallo, ihr lieben Leser...

Ich wünsche euch viel zu spät ein frohes neues Jahr. Ich schreibe, weil sich endlich etwas getan hat. Ich habe viel bewegt, mehr als ich dachte und es hatte unglaubliche Auswirkungen auf meine Psyche, auch mehr als gedacht. Ich habe endlich Pflichten erfüllt und eine Lawine an schlechtem Gewissen hat sich in Gang gesetzt und ist meine Schultern hinab gerutscht. Das ist echt der Wahnsinn. Ich habe schon solange alles hinaus geschoben... Das soll nun vorbei sein. Und viele Schritte habe ich schon getan.

Nun zu meinem Gewicht: Durch eine Ernährungsumstellung, die sehr einschneidend war (Ich habe scheinbar ein Glutenproblem), habe ich viel Gewicht verloren. Ich esse nun keine Nudeln und kein Brot mehr, um Weizen zu umgehen. Seit dem habe ich keinen Blähbauch mehr, allgemein ist mein Bauch flach geworden, etwas, was ich seit Jahren nicht mehr beobachtet habe. Meine Verdauung ist jetzt schneller, mein Stoffwechsel ist angeregt, ich scheide konzentrierter und öfter die Endprodukte meiner Nahrung aus.
Ich fühle mich tausend Mal besser, vitaler, wacher, leistungsfähiger und nicht mehr so träge, faul, lustlos und lethargisch. Das soll wohl auch eine Nebenwirkung von Gluten sein (bei einer Unverträglichkeit, wie ich sie bei mir vermute).

Ich war neulich von Betriebswegen her auf einem Seminar und es gab Nudeln. Nachdem ich sie gegessen hatte, hatte ich kurze Zeit später stechende Bauchschmerzen und einige Stunden später extrem Blähungen... das bestätigt meinen Verdacht. Leider habe ich noch ca 2.5 kg Nudeln im Schrank. Hm. xD

Zusammenfassend kann ich sagen: Ich kann diese Ernährungsumstellung nur empfehlen.

Vorteile:
• Gewichtsreduktion
• gesteigerter Metabolismus
• angekurbelter Stoffwechsel
• Vitaminzufuhr erhöht durch Beschränkung auf Obst und Gemüse

Es geht mir rundum einfach gut. Ich vermisse die Nudeln sehr und der Kühlschrank voll mit Aufschnitt und Aufstrich ist ja nun leider nix mehr für mich, es sei denn, ich esse andere Getreidearten (Was aber sehr schwer ist, da in jedem Roggenbrot oft auf Weizenmehl ist). Aber ich kann sagen, dass das die positivste Veränderung wegen einer Nahrungsumstellung ist, die ich je durchgemacht habe!

Aktuelles Gewicht: 54 kg
23.2.14 16:16


Yo. Es is viel passiert rund um meinen Lifestyle. Ich habe gewichtsmäßig viele Höhen und Tiefen erlebt. Gerade bin ich mit den Kilos auf der Talfahrt, habe meine Ernährung grundlegend verändert, heute und gestern hatte ich aber Rückfälle mit Nudeln und so... Ich versuche aber weiter bei Gemüse und Obst zu bleiben. Das tut auch richtig gut, weil ich mich fitter fühle, so entgiftet und vital. Aber ich schlafe so komisch und die Regel... kommt irgendwie nich mehr. Und das obwohl ich einen BMI von 19.66 habe. Also es klingt nich nur gesund, ich sehe auch völlig ok aus. Ich will nur irgendwie, dass der Essdruck von mir weicht. Dass ich mir nich vorkomme, als wenn ich mir das Essen verbieten würde oder so. Sünden müssen sein, ich will aber ne gesunde Mischung, so dass ich keinen Yoyoeffekt kriege. Nya. Das Workout bildet meine körperlich wirklich anspruchsvolle Arbeit. ^^ x) Bis dahin...
13.12.13 02:49


 [eine Seite weiter]

Gratis bloggen bei
myblog.de